Begabtenförderung der Humanistischen Vereinigung

Häufig gestellte Fragen

Wer kann gefördert werden?

Das Humanistische Studienwerk fördert besonders begabte und gesellschaftlich engagierte Studierende aus Deutschland und dem Ausland, die sich humanistischen Werten verbunden fühlen und dies z. B. durch gesellschaftliches Engagement zeigen. Förderfähig sind alle Bachelor- und Masterstudiengänge aller wissenschaftlichen und künstlerischen Fächer an einer anerkannten deutschen Hochschule. Die Förderung kann bis zum Lebensalter von 35 Jahren erfolgen. Promotionsstudiengänge werden derzeit nicht gefördert.

Wie lange wird gefördert?

Die Höchstförderdauer beträgt zwei Jahre je Studiengang. Nach einer Bachelor- oder Masterförderung ist eine Konsekutivförderung eines aufbauenden bzw. weiterführenden Studienabschlusses in einem neuen Auswahlverfahren möglich.

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt in ideeller und finanzieller Weise. Die ideelle Förderung umfasst z. B. Mentoring, themenbezogene Stipendiat*innentreffen und freien Eintritt zu bestimmten Veranstaltungen und Kongressen. Die finanzielle Förderung beträgt derzeit 200,00 € monatlich. Sie ist nicht rückzahlbar.

Wie werden die Geförderten ausgewählt?

Die Bewerberinnen und Bewerber werden von Vertrauenspersonen des Studienwerks zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Auf dessen Grundlage und auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen entscheidet der Auswahlausschuss des Studienwerks über die Aufnahme in die Förderung.

Wer sind die Mitglieder des Auswahlausschusses?

Derzeit gehören dem Auswahlausschuss an:

  • Prof. Dr. Alexander Endress, Professor für Musikbusiness an der PopAkademie Mannheim
  • Prof. Dr. Jonas Grutzpalk, Politikwissenschaftler und Soziologe, Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (Bielefeld)
  • Prof. Dr. André Lipski, Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften, Universität Bonn
  • Prof. Dr. Wolfgang Spitzer, Lehrbereich Angewandte Stochastik, FernUniversität in Hagen
  • Dr. Anna Beniermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Biologiedidaktik der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Dipl.-Phys. Sebastian Rothlauf, Präsident des Humanistischen Studienwerks A.ö.R.
  • Dipl.-Pol. Michael Bauer, M.A., Vorstand des Humanistischen Studienwerks A.ö.R.

Seit wann gibt es das Humanistische Studienwerk?

Das Humanistische Studienwerk wurde 2019 durch die Humanistische Vereinigung ins Leben gerufen.

Warum ist die Förderung geringer als bei anderen Förderwerken, z. B. den Parteistiftungen oder den Werken von Religionsgemeinschaften?

Das Humanistische Studienwerk erhält – anders als andere Werke – bisher keine Mittel aus dem Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dort wird der Humanismus bisher für gesellschaftlich irrelevant gehalten. Aber wir arbeiten daran, dass sich das ändert. Daher finanzieren wir uns derzeit allein durch Zuwendungen und Spenden.

Ist es möglich, ein Stipendium zu erhalten, obwohl bereits eine Ausbildungsförderung oder ein weiteres Stipendium besteht?

Eine bestehende Ausbildungsförderung gemäß BAföG steht einem Stipendium von uns nicht entgegen. Eine Doppelförderung neben einem anderen bestehenden Stipendium ist nicht möglich.