Begabtenförderung der Humanistischen Vereinigung

Humanist Students at Risk

English speaking visitors: Please click here.

Foto: iStock / PeoplesImages

In vielen Teilen der Welt werden Studierende aufgrund ihrer humanistischen Überzeugungen in der Ausübung ihres Menschenrechts auf Bildung behindert. Mit der Initiative Humanist Students at Risk unterstützt das Humanistische Studienwerk gefährdete humanistische Student*innen und Studiumsanwärter*innen, ihr Studium [1] in Deutschland zu bestreiten.

Voraussetzungen

Bewerben können sich volljährige Studierende und Promovierende. Zwei grundlegende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Die Bewerber*innen werden in ihrem Heimatland [2] wegen ihres humanistischen Engagements bedroht oder gefährdet, d. h. sie sind zwangsexmatrikuliert oder werden auf andere Weise formal oder faktisch am Studium gehindert. Student*innen, die aus diesen Gründen in einem Land der EU als Flüchtling oder Asylbewerber*in anerkannt sind, können sich ebenso bewerben.
  • Es muss ein Nachweis über das im Heimatland laufende (ggf. behinderte) Studium erfolgen oder je nach Studium eine anerkannte akademische Qualifikation vorliegen: 
    • Für ein Bachelorstudium eine Hochschulzulassung
    • für ein Master-Studium ein abgeschlossenes Bachelor-Studium,
    • für ein Promotionsstudium ein abgeschlossenes Master-Studium.

I. d. R darf die akademische Qualifikation zum Bewerbungszeitpunkt nicht länger als zwei Jahre [3] zurückliegen.

Deutsche Sprachkenntnisse sind von großem Vorteil und können je nach Studium auch Voraussetzung sein; es ist aber möglich, die Kenntnisse vor Ort zu erwerben. Englische Sprachkenntnisse sind unabdingbar.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich digital an bewerbung@humanistisches-studienwerk.de und enthält in einem PDF-Dokument die folgenden Unterlagen in englischer oder deutscher Sprache:

  • Anschreiben, Lebenslauf und Motivationsschreiben (1–3 Seiten)
  • Nachweis der akademischen Voraussetzungen (Hochschulzeugnisse und/oder weitere offizielle Dokumente)
  • Nachweis oder glaubhafte Darstellung einer Bedrohung des persönlichen Wohlergehens oder der Sicherheit (z. B. körperliche Gewalt, Verhaftung, Verweigerung von Bürger- und Bildungsrechten usw.) des*r Bewerbers*in. Die Gefahr, dass im Herkunftsland aufgrund von humanistischem Engagement formell oder de facto das Recht auf Bildung verweigert wird, muss durch persönliche Berichte, Aufzeichnungen (Zeitungen; soziale Medien) und Zeugenaussagen nachgewiesen werden.
  • Informationen über die geplanten Bachelor- oder Masterstudiengänge: Motivationsschreiben, Sprachnachweise, ggf. Zulassung der deutschen Gasthochschule, oder
  • Informationen über das Forschungsvorhaben bei Promotion: Darstellung des Forschungsvorhabens, Zeitplan, Gutachten, Kontaktnachweise, ggf. Sprachnachweise

Das Humanistische Studienwerk hat für sein Humanists students at risk Programm einen renommierten Partner gefunden, bei dem das Humanistische Studienwerk erfolgreiche Bewerber*innen nominiert und der über die Vergabe der finanziellen Förderung entscheidet. Ist die Bewerbung insgesamt erfolgreich, werden die Stipendiat*innen automatisch in die zusätzliche ideelle Förderung des Humanistischen Studienwerks aufgenommen.

Die Bewerbung ist ab sofort und vorerst bis zum Ende des laufenden Jahres möglich. Für die weitere Bewerbung gelten die Deadlines 31.7.2021 und 31.01.2022.

Förderumfang und ‑dauer

Stipendiat*innen werden unabhängig vom Studientyp 24 Monate ideell gefördert. Die ideelle Förderung umfasst

  • Teilnahme an Netzwerktreffen des Humanistischen Studienwerks
  • freien Zutritt zu Veranstaltungen des HStW und seiner Partnerorganisationen
  • Teilnahme am Mentoring-Programm.

Die finanzielle Förderung umfasst

  • ein monatliches Stipendium (861 € für BA- oder MA-Studium; 1200 € für Promotionsstudium)
  • Kranken‑, Pflege‑, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
  • Reisekostenzuschuss (je nach Herkunft)
  • Teilnahme an einem Deutschkurs (dem Studium vorgeschaltet; Dauer je nach Vorkenntnissen und Voraussetzungen)
  • weitere Zusatzleistungen.

Dauer der finanziellen Förderung:

  • Bachelorstudiengänge: bis zu 48 Monate
  • Masterstudiengänge: bis zu 24 Monate
  • Promotion: bis zu 48 Monate

Humanist Students at Risk

In many parts of the world, students are hindered in exercising their fundamental right to education because of their humanist beliefs. With the initiative Humanist Students at Risk, the Humanistische Studienwerk supports endangered humanist students and prospective students to pursue their studies in Germany.

Requirements

Students and doctoral candidates of full age can apply for the initiative. Two basic requirements must be met:

  • The applicants are threatened or endangered in their home country [4] because of their humanistic commitment, i.e. they are compulsorily de-registered or are otherwise formally or factually prevented from studying. Students who are recognized as refugees or asylum seekers in an EU country for these reasons can also apply.
  • There must be a recognized academic qualification, depending on the study programme sought: 
    • For studying a Bachelor’s degree, a university entrance qualification,
    • for studying a Master’s degree, a completed Bachelor’s degree,
    • for studying a doctoral program, a completed Master’s degree.

Generally, the academic qualification must not date back more than two years at the time of application. [5]

German language skills are a great advantage and may also be a prerequisite, depending on the course of study; however, it is possible to acquire these skills in Germany. English language skills are indispensable.

Application

The application is sent digitally only to bewerbung@humanistisches-studienwerk.de and contains the following documents in English or German in one pdf document:

  • Cover letter, curriculum vitae and letter of motivation (1–3 pages)
  • Proof of academic requirements (university transcripts and/or other official documents)
  • Prove or credible demonstration of a threat to the personal well-being or safety (e.g. physical violence, arrest, denial of civil and educational rights, etc.) of the applicant. The risk of being formally or de facto denied educational rights in their country of origin must be verified through personal accounts, records (newspapers; social media), and witness statements.
  • Information about the preferred bachelor’s or master’s programme: letter of motivation, proof of language proficiency, if applicable, letter of admission from the German host university, or
  • Information about the research project in case of a doctoral programme: presentation of research project, time plan, proof of contacts, if applicable, language certificates.

The Humanistische Studienwerk has found a renowned partner for its Humanist students at risk programme, to whom the Humanistische Studienwerk nominates successful applicants and who decides on the allocation of financial support. If the application is successful overall, the scholarship holders will automatically be included in the additional non-material support of the Humanistische Studienwerk.

Applications can be submitted from now until the end of the current year. The deadlines for further applications are 31.7.2021 and 31.01.2022.

Scholarship

Idealistic support contains:

  • Participation in network meetings
  • Free access to events hosted by HStW and partner organizations
  • Participation in the mentoring programme

Duration of non-material support: 24 months.

Scope of financial support:

  • Monthly scholarship (€861 for BA or MA studies; €1200 for doctoral studies)
  • Health, accident, and personal liability insurance
  • Travel allowance (depending on country of origin)
  • If applicable, participation in a German language course (preceding the studies; duration depending on previous knowledge and requirements)
  • If applicable, other additional benefits.

Duration of financial support: Bachelor, up to 48 months; Master, up to 24 months; Doctorate, up to 48 months.


Footnotes

[1] Folgende Fachrichtungen sind aus formalen Gründen ausgeschlossen: Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Design, Visuelle Kommunikation, Musik, Film und Architektur; Human‑, Veterinär- und Zahnmedizin.

[2] Ausgenommen sind folgende Länder: EU-/EWR-/EFTA-Länder sowie Andorra, Monaco, San Marino und Vereinigtes Königreich.

[3] Diese Fristen gelten auch für das erforderliche, zweite Bewerbungsverfahren beim DAAD, das sich einer erfolgreichen Nominierung durch das Humanistische Studienwerk anschließt.

[4] Except for the following countries: EU‑, EEA- and EFTA-countries as well as Andorra, Monaco, San Marino and the United Kingdom.

[5] These deadlines also apply to the required, second application procedure with the DAAD, which follows a successful nomination by the Humanistische Studienwerk.

Hinweis

Die Bewerbungsrunde für das WS 2021 ist abgeschlossen. Die neue Bewerbungsrunde für das WS 2022 startet am 1. Januar 2022.